Logo Gymnasium Sanitz

Der Geographie-Wettbewerb 2024

Vor den Winterferien haben ca. 350 Schülerinnen und Schüler unserer Schule an Deutschlands größtem Geographiewettbewerb teilgenommen. Es wurden Aufgaben zu Deutschland, Europa und der Welt gestellt. Der schwierigste Teil war die Kartenarbeit, wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in eine stumme Deutschlandkarte Flüsse und Städte eintragen mussten.

Den Sieg auf Schulebene erlangte Karim Elsharkawi aus der 10a!

Herzlichen Glückwunsch!

Bis zum nächsten Jahr,

herzliche Grüße

Eure Geo-Lehrerin Frau Meißler

Wir bilden unseren Lehrernachwuchs aus

Die Nähe zur „Hochschule für Musik und Theater“ und „Universität Rostock“ bringt es mit sich, dass wir an unserer Schule Studenten aus unterschiedlichen Studienjahren in ihrer Ausbildung für den Lehrerberuf begleiten. Neben zahlreichen Praktikanten kommen auch Studenten zu schulpraktischen Übungen (SPÜ) zu uns. Für die Fächer Musik, Sozialkunde und Biologie unterstützen speziell ausgebildete Lehrkräfte unseres Gymnasiums diesen Ausbildungsabschnitt. Über einen längere Phase kommen die zukünftigen Lehrer in ausgewählte Klassen und unterrichten mit viel Ideenreichtum und Enthusiasmus unsere Schüler. Meistens springt der Funke über, wie zuletzt in der Klasse 9c im Biologieunterricht und das nicht nur, weil die Weihnachtstunde ein besonderes Highlight war (siehe Fotos).

Als Seminarschule bilden wir seit Jahren Referendare aus und konnten hier schon mehrfach selbst ausgebildeten Lehrernachwuchs in den Schuldienst übernehmen. Derzeit sind sechs junge Leute in den verschiedensten Fächern in der Ausbildung und bereichern den Schulalltag. Im Februar erwarten wir zwei weitere Referendare unter ihnen ein junger Mann, der bereits Schüler an unserem Gymnasium war. Wenn das keine Empfehlung ist…

Dr. A. Schulz Mentorin

Treppensingen 2023

Zur Einstimmung in die Weihnachtszeit organisierte unsere Musiklehrerin Frau Retzlaff am Montag (18.12.2023) vor den Weihnachtsferien im unteren Flur ein Singen mit allen Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern. Klassische und neue Weihnachtslieder erklangen im gesamten Schulgebäude und ein Hauch von weihnachtlicher Atmosphäre hallte durch die Treppen unserer Schule. Vielen Dank, liebe Frau Retzlaff, für diese besinnliche Hinführung in die Weihnachtszeit! A. Meißler, 04.01.2024

Weihnachtsturnier 2023

Am letzten Schultag vor Weihnachten findet jedes Jahr an unserer Schule ein traditionelles Fußballturnier statt. Mannschaften von Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 9 bis 12 kämpfen um den Sieg in der Sporthalle. Wer nicht mitspielen kann, feuert seine Klassenkameraden an und fiebert mit. Die Siegermannschaft wurde „Dynamo all in“ (Klasse 12) mit den Spielern Marlin Böhme, Nils Wöltje, Luca von Calle, Jonas Ille, Luis Schröder, Marc Hennings und Lukas Serafin. Herzlichen Glückwunsch! Unsere Lehrermannschaft „Angie`s Angels“ hat es auf den zweiten Platz geschafft. Am coolsten gekleidet war das Team „F.C. Maaskantje“. Alle Jugendlichen der 7. und 8. Klassen verbrachten im Flip Out den Tag mit Trampolin springen oder waren beim Bouldern in der Halle 45 Grad. Ein großes Dankeschön geht an die Fachschaft Sport, die jedes Jahr diesen sportlichen Abschluss für alle organisiert!

Verabschiedung in die Weihnachtsferien

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern,

Eltern,

Lehrkräften,

und technischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

ein besinnliches Weihnachtsfest

sowie einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Gymnasium Sanitz: Partnerschule der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Am Freitag, d. 24.11.2023 erlebten die Schülerinnen und Schüler des 11. und 12. Jahrgangs im Schulfoyer ein Konzert mit der französischen Flötistin Josephine Olech und Pianistin Marianne Salmona.

Unsere Schule ist jetzt offiziell Teil des Partnerschulprogramms der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Frau Dr. A. Schulz erhielt aus den Händen von Intendantin Ursula Haselböck und Tom Scheidung, Staatssekretär im Ministerium für Bildung und Kindertagesförderung M-V, die Ernennungsurkunde. Für drei Jahre organisieren die Festspiele vor Ort Workshops, Projektwochen und Konzerte.

Ein Dankeschön geht an unsere Musiklehrerinnen Karolin Retzlaff und Monika Sczesny, die dieses tolle Event an unsere Schule geholt haben.

A. Meißler 28.11.2023

Drei Tage bei POL&IS

Was ist das? „Pol&IS (Politik & Internationale Sicherheit) ist ein Planspiel zur Simulation von internationaler Politik, in dem in vereinfachter Weise der politische, wirtschaftliche und militärische Aufbau der Welt nachgestellt wird. Die Simulation wird von den Jugendoffizieren der Bundeswehr organisiert und betreut.“ Einige von uns aus den Klassenstufen 11 und 12 haben dieses Jahr daran teilgenommen.

Wo waren wir? In Bad Sülze - wir haben in den Kasernen auf dem Bundeswehrgelände geschlafen, was sehr interessant war!

Wie lief das ab? Alle Schüler/innen wurden entweder einer internationalen Organisation wie der Weltpresse, Weltbank, oder NGOs - oder einer Region und einer Aufgabe zugeteilt. Es gab Staatschefs, Staatsminister und Wirtschaftsminister.

Was war zu tun? Zusammenarbeiten, Verhandeln, Diskutieren, Planen, strategisch Denken, Verantwortung übernehmen und kritische Fragen stellen. Große Herausforderungen waren: Verträge ausfüllen, Programme schreiben und Reden halten. Das meiste davon haben wir noch nie gemacht - Wir konnten somit viel Neues lernen!

Fazit: Wir konnten live erleben, wie komplex Politik ist - und wie aufregend sie sein kann. Natürlich ist dabei nicht immer alles perfekt gelaufen. Trotzdem hatten wir viel Spaß und einen großen Lerneffekt. Außerdem hat man jetzt ein deutlich besseres Verständnis für internationale Politik - man hat gelernt, wie eng alles miteinander vernetzt ist. Allen Politikinteressierten kann ich nur empfehlen, bei Pol&IS teilzunehmen. Danke, dass wir dabei sein durften! Julie Windisch

Päckchen – Spendenaktion für bedürftige Kinder des Gehörlosen - Kinderheims in Belaja Zerkow – Ukraine – Weihnachten 2023

Nähere Informationen und Hinweise zum Packen der Päckchen findet ihr / finden Sie hier (hier klicken)

Letzter Aufruf zum Schullogo-Wettbewerb

Besuch des Konzentrationslagers Sachsenhausen

Am Dienstag dem 19. September 2023 sind die Schüler*innen der 9. und einige der 12. Klassen in das Konzentrations- und Vernichtungslager Sachsenhausen nahe Berlin gefahren. Begleitet wurden sie dabei von ihren Geschichtslehrer*innen.

Angekommen in Sachsenhausen sind wir gemeinsam zu dem ehemaligen Standort des Galgens gegangen, wo Vertreter der jeweiligen Klassen Blumensträuße in Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus niedergelegt haben.

Nach einigen einleitenden Worten von Herrn Leutner wurde außerdem eine Schweigeminute abgehalten. Anschließend sind die einzelnen Gruppen von Schüler*innen der 9. Klassen von jeweils zwei Zwölftklässler*innen durch die Gedenkstätte geführt worden. Neben den Erklärungen des Häftlingslebens, der einzelnen Gebäude und Geschehnisse, die in Sachsenhausen stattgefunden haben, war es auch besonders wichtig, die Verantwortung, die wir auf Grund unserer Geschichte haben, zu vermitteln. Statt Schuldgefühle zu erzeugen, wurde auch über aktuelle antisemitisch und rassistisch motivierte Taten diskutiert und darüber gesprochen, wie wir mit solchen Dingen, umgehen können. Die Schüler*innen hatten die Möglichkeit, sich alles genauer anzuschauen sowie Fragen zu stellen.

An vielen Stationen des Konzentrationslagers war es bemerkbar, dass die Schüler*innen emotional durch die Kenntnisse über die Gewalt, die die Nationalsozialisten angewandt haben, ergriffen waren. So ist an Standorten wie dem Leichenkeller oder dem Lagergefängnis, in dem besonders schwere Folterungen durch Zeichnungen ehemaliger Häftlinge dargestellt werden, vermehrt über ihre Gefühle während der Besichtigung gesprochen worden.

Außerdem haben sie das sowjetische Speziallager, das nach der Befreiung des KZs errichtet wurde, besichtigt, um die vorkommende Widersprüchlichkeit von Geschichte darzustellen.

Durch diese Exkursion erhielten die Schüler*innen einen visuellen Einblick und Eindruck von einem Konzentrations- und Vernichtungslager sowie Informationen zur unrechtsstaatlichen Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten. In Gesprächen danach, waren viele durchaus von dieser Fahrt bewegt und sehen sie als sehr wichtig an.

H.Bockholt 01.10.2023

Exkursion in das Darwineum und die Zooschule Rostock

Da es in der Jahrgangsstufe 10 im Fach Biologie u.a. um das Thema „Evolution“ geht, hat die 10c am 05. September einen schulischen Ausflug in die Rostocker Zooschule und das Darwineum unternommen.

In der Zooschule konnten wir erstmal unsere Tier- und Artenkenntnisse anhand von Präparaten unter Beweis stellen. Danach haben wir uns mit den verschiedenen Erdzeitaltern auseinandergesetzt und anschließend hat unser Weg uns ins Darwineum geführt. Dort wurde uns von der Zooschullehrerin Frau Hagedorn sehr lebendig über das Leben von Charles Darwin und über die Entstehung der Evolutionstheorien berichtet.

Im Darwineum bekamen wir die Aufgabe, uns in Gruppen tiefgründiger mit der Entwicklung des Lebens auf der Erde zu beschäftigen. Dazu dienten uns die verschiedenen Themenkojen, in denen wir teilweise Modelle, aber auch lebende Vertreter der Erdzeitalter zu Gesicht bekamen. Abschließend hat jede Gruppe ihre Erarbeitungen präsentiert.

Ein schöner Tag voller Eindrücke und Unterricht mal praxisnah!

Judith Lehner Klasse 10c

Sommerferien 2023

Liebe Eltern,

endlich haben die wohlverdienten Ferien begonnen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern erlebnisreiche, sonnige Tage sowie gute Erholung und möchten es nicht versäumen, uns bei allen zu bedanken, die uns im Schuljahr 2022/2023 tatkräftig unterstützt haben.

Ab dem 28.08.2023 starten wir in ein neues Schuljahr und freuen uns auf unsere Schülerinnen und Schüler und die Zusammenarbeit mit Ihnen.

Das Sekretariat unseres Gymnasiums ist in der ersten und letzten Ferienwoche von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr besetzt. Rufen Sie bitte vorher an, wenn Sie das Sekretariat aufsuchen möchten.

Ihre Schulleitung

Sanitz, 17.07.2023

XXL-Bänke

Wir haben im vergangenem Schulhalbjahr in der 10. Klasse anstatt eines innerschulischen WP-Kurses einen außerschulischen Kurs bei Cavemus e.V. belegt. Unter der Anleitung von Herrn Adolph wurden aus eigentlichen Abfallprodukten neue Bänke für den Schulhof geschaffen. Das Holz sowie auch das Metall haben wir selbstständig verarbeitet und nach unseren Vorstellungen gestaltet. Schlussendlich haben wir die Bänke auf unserem Schulhof aufgebaut und können nun als neue Sitzgelegenheit für alle genutzt werden.

Uns hat dieses Projekt echt Spaß gemacht und dabei haben wir auch noch etwas Nachhaltiges für die Umwelt getan.

Nathalie Wiens, 10a

Raku-Kurs

Dem Wahlpflicht Kurs Kunst wurde die Möglichkeit gegeben einen Töpferkurs zu belegen. Dieser fand jeden Donnerstag für 4 h über 8 Wochen lang, in der Keramikwerkstatt von Christiane Lamberz in Sanitz, statt.

Frau Lamberz lehrte uns die japanische Töpferart ,,Raku‘‘, welche für Teeschalen in traditionell japanischen Teezeremonien genutzt wird. Besonders schön war die abwechslungsreiche Arbeit, die jede Stunde etwas Neues mit sich brachte. So konnten wir viel praktisch arbeiten und unserer Kreativität freien Lauf lassen.

Außer der traditionellen Teeschalen haben wir beispielsweise auch an der Drehscheibe gearbeitet, Plastiken hergestellt und schließlich alle unsere entstandenen Werke glasiert und gebrannt.

Abschließend war es eine tolle Erfahrung den Kunstunterricht auch mal von einer anderen Seite wahrzunehmen. An dieser Stelle wollen wir ein großes Dankeschön an Frau Lamberz und alle Lehrer, welche uns dieses wundervolle Erlebnis ermöglicht haben, richten.

Sally Möller, 10d

Mampfen für den guten Zweck

Unter diesem Motto haben Jette, Clara und ich aus der 10a Spenden für Erdbebenopfer in der Türkei und in Syrien zusammengebracht. Dafür haben wir Hilfe von SchülerInnen aus allen Klassenstufen erhalten. Diese haben zuhause Kuchen gebacken und so konnten insgesamt fast 600 Euro gesammelt werden.

Diese Spenden wurden an www.aktion-deutschland-hilft.de gesendet und werden vielen Menschen in Not helfen. Am 8. Juni 2023 gab es einen Kuchenbasar am Gymnasium, wo ganz viel Backwerk verkauft wurde, da bekanntlich in unserer Schule diese Leckereien sehr beliebt sind.

Zusätzlich wurde am selben Tag noch ein sogenannter Lieferservice angeboten. Dort konnten sich BürgerInnen und UnternehmerInnen aus Sanitz melden und Kuchen bestellen, den wir ausgeliefert haben. Schlussendlich wurde Kuchen an die Polizei, Altersheime, das Rathaus und noch an ein paar andere kleinere Unternehmen innerhalb der Ortschaft geliefert.

 

Am darauf folgenden Tag organisierten wir einen weiteren Kuchenbasar im EDEKA Sommerfeld. Bei diesem hatten dann alle Bürger aus Sanitz und Umgebung die Möglichkeit ein Stück oder auch mehrere des leckeren Kuchens zu ergattern. Tatsächlich kamen viele Leute extra für diesen Kuchenbasar dort hin, denn es wurden natürlich Wochen vorher schon Flyer ausgeteilt und Plakate aufgehängt um so viele Leute wie möglich anzulocken. Viele Menschen haben zusätzlich Geld gespendet oder großzügig aufgerundet. In kürzester Zeit war der Kuchen vollständig verkauft.

Noch mal ein RIESEN Dankeschön an alle die uns unterstützt haben.

Leonie Wollenhaupt, 10a 19.06.2023

„Coole Schule“ 2023

„Coole Schule“ 2023

Wann? 25.05.2023

Warum? Schüler gestalten für Schüler

ORGA: Frau Schröder und die Referendare

Kursangebote: Angeln, Keyboard, Kurdistan, Line-Dance, Löschangriff Feuerwehr, Maskenbildner, Pfadfinder, Polnisch für Anfänger, Schach, Schokolade selber machen, Spanisches Essen, Verschwörungstheorien, Tischtennis, Waffeln, Wasserwacht, Sticken, Yoga

Kosten: vom Förderverein gesponsert

Ein Dankeschön an alle Engagierten, die diesen Tag zu dem gemacht haben, wie er war: ein cooler Projekttag!

Hier ein paar Impressionen!

 

A. Meißler, 11.06.2023

Verlängerung des Schullogo-Wettbewerbs

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir danken euch von Herzen für eure zahlreichen Entwürfe zu unserem SchullogoWettbewerb. Wir wissen, dass ihr sehr viel Zeit und Mühe in eure Arbeiten investiert habt.

Am 09.03.2023 hat ein gemeinsames Gremium aus Lehrer- und Schülerschaft entschieden, dass noch keine Wahlen stattfinden sollen. Der Wettbewerb wird bis zum 30.06.2023 verlängert.

Alle bisher eingereichten Entwürfe dürfen nochmals überarbeitet und/oder erneut eingereicht werden. Selbstverständlich dürfen uns auch gänzlich neue Designs erreichen. Die ausgeschriebenen Preisgelder (100€ für das Siegerlogo, 50€ für die Zweitplatzierung) bleiben erhalten. Außerdem streben wir an, dass das Siegerlogo von einem professionellen Designer noch den „letzten Feinschliff“ erhält.

Die Entwürfe sind als JPG bzw. JPEG an k.leutner@gymnasium-sanitz.de zu senden.

Darüber hinaus möchten wir auf drei Ergänzungen hinweisen:

(1) BERATUNG: Traut euch, eure Entwürfe auch einmal einer Kunstlehrerin unseres Gymnasiums zu zeigen. Sie wird euch gerne Feedback und Hinweise zur Logogestaltung geben.

(2) ANZAHL DER ENTWÜRFE: Die Teilnehmenden dürfen bis zu 3 (verschiedene) Entwürfe bis zur Deadline einreichen.

(3) KRITERIEN: Berücksichtigt bei der Gestaltung eures Logos bitte folgende Kriterien (großes Dankeschön an Frau Sander für die Erstellung und Gestaltung des Kriterienkatalogs!):

 

 

Staunen über Stauden – Schülerinnen experimentierten

Vom 14.-15. März wurde der 33. Landeswettbewerb „Jugend forscht“ in der Rostocker Stadthalle ausgetragen. Das Gymnasium Sanitz beteiligte sich in der Juniorsparte „Schüler experimentieren“ im Fachgebiet Biologie. Scarlett Sender und Laura Tramm (8b) konnten hier ihre Ergebnisse zum „Klimafitten Hausgarten“, betreut von Frau Dr. Schulz, erfolgreich präsentieren. Neben ihnen stellten 126 Jungforscher*innen aus ganz Mecklenburg-Vorpommern 65 erstaunliche Projekte aus den Bereichen Biologie, Chemie, Physik, Technik, Arbeitswelt, Geo-und Raumwissenschaften, Mathematik und Informatik vor.

Nach bewältigtem Jurygespräch und angeregtem Austausch mit Interessierten wurden die beiden Schülerinnen am zweiten Tag mit einem 2. Preis plus Sonderpreis geehrt. Ihre Empfehlungen zu den Staudenhelden möchten sie ortsansässigen Vereinen und Hausbesitzern zukommen lassen.

Unsere Schule unterstützt engagiert neue Forschungsansätze von Schülern und freut sich, auch zukünftig tolle Projekte in den bekanntesten MINT-Wettbewerb zu schicken. 

Der Geographie-Wettbewerb 2023

Vor den Winterferien haben ca. 300 Schülerinnen und Schüler unserer Schule an Deutschlands größtem Geographiewettbewerb teilgenommen. Es wurden Aufgaben zu Deutschland, Europa und der Welt gestellt. Der schwierigste Teil war die Kartenarbeit, wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in eine stumme Deutschlandkarte Flüsse und Städte eintragen mussten.

Den Sieg auf Schulebene erlangte Henrik Großmann aus der 10a!

Herzlichen Glückwunsch!

Bis zum nächsten Jahr,

herzliche Grüße

Eure Geo-Lehrerin Frau Meißler

Motto für den Neujahrsemfang 2023 „LSBTIQ*-Jugendliche in Gesellschaft und Schule“

Zum diesjährigen Neujahrsempfang der Schülervertretung durch die Schulleitung am 11. Januar starteten die Akteure am Gymnasium Sanitz mit ersten Aktivitäten zum Thema, die durch weitere Angebote im laufenden Kalenderjahr sowohl für und mit Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften als auch Eltern ergänzt werden sollen.

Zunächst ging es um die Klärung von Begriffen zu den Themen „sexuelle Orientierungen“ und „geschlechtliche Identifizierung“. Anschließend wurden erste Ideen zusammengetragen, wie in der Schule Aktivitäten aussehen könnten, um die Sensibilisierung für das Thema zu unterstützen sowie zielgruppenspezifische Angebote zu entwickeln.

Unsere neue Schulsozialarbeiterin, Annika Fischer, hat die Veranstaltung inhaltlich sehr gut vorbereitet und moderiert sowie gemeinsam mit dem Förderverein der Schule für das leibliche Wohl aller Beteiligten gesorgt. Dafür danken wir ganz herzlich.

Auch die Würdigung der Schülervertretungen durch die Schulleitung und die Elternvertretung kamen beim Neujahrsempfang nicht zu kurz. Wir danken allen Klassensprecher*innen und Schulsprecher*innen für ihre Mitwirkung an der Schule.

Eure Schulleitung Sanitz, 12.01.2023

“Write for Rights“

Als Schule haben wir bereits zum zweiten Mal an der von Amnesty International organisierten Aktion „Write for Rights" teilgenommen. Die Idee zur Teilnahme haben wir von unserer Partnerschule in Prag, die uns auf dieses tolle Projekt aufmerksam gemacht hat.

Ziel der Kampagne ist es, Solidarität mit verfolgten Menschenrechtsaktivist*innen in aller Welt zu zeigen und sie moralisch zu unterstützen.

Im Rahmen unserer Teilnahme an der Kampagne haben wir Briefe an Menschenrechtsaktivist*innen in Ländern wie z.B. Bangladesch und Simbabwe geschickt. Diese Briefe wurden von Schüler*innen unserer Schule geschrieben und sollen den Aktivist*innen, die sich in einer schwierigen Situation befinden, Hoffnung geben.

Diese Menschen, an die wir uns gewandt haben, kämpfen in ihren jeweiligen Ländern für Gerechtigkeit und Gleichheit, oft unter großem persönlichem Risiko. Sie arbeiten daran, die Rechte von Randgruppen zu verteidigen und Ungerechtigkeiten aufzudecken, und sie verdienen unsere Unterstützung und Bewunderung.

Mit unseren Briefen wollten wir sie wissen lassen, dass sie mit ihrem Kampf nicht allein sind. Wir wollen ihnen zeigen, dass es auf der ganzen Welt Menschen gibt, denen ihre Arbeit am Herzen liegt und die sich mit ihnen solidarisch zeigen. Wir hoffen, dass unsere Briefe ihnen Kraft und Motivation geben, ihre wichtige Arbeit fortzusetzen, auch wenn sie sich in Schwierigkeiten befinden.

Ein großer Dank geht an alle Schülerinnen und Schüler, die sich an dieser Aktion beteiligt haben!

R. Radant 19.12.2022

Erasmus+ Projekt #globalgoalsambassadors Gastgeberland: die Tschechische Republik

Bereits im letzten Monat in der Woche vom 5. bis 12. November haben fünf weitere Schülerinnen und Schüler unserer Schule zusammen mit zwei Lehrerinnen an einer Reise mit Erasmus+ im Rahmen des Projektes #globalgoalsambassadors teilgenommen.

Dieses Mal war das Gastgeberland die Tschechische Republik und so reisten wir mit dem Zug nach Prag, wo wir am Bahnhof herzlich empfangen wurden. Die Schülerinnen und Schüler kannten sich bereits aus Deutschland und dementsprechend groß war die Freude.

Neben der Freizeit mit der Familie und dem/der Gastschüler/-in stand die inhaltliche Auseinandersetzung mit den Nachhaltigkeitszielen der UN auf dem Plan.

Hierfür hatten unsere tschechischen Partner ein umfangreiches Programm mit dem Schwerpunkt “Ziel 1 - Keine Armut“ und “Ziel 16 - Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen“ vorbereitet.

So wurden unter anderem Workshops zum Thema Menschenrechte unter der Leitung von “Amnesty International“ und Armut von der Organisation “People in Need“ durchgeführt.

Ein weiterer Programmpunkt war die Teilnahme an einer Wohltätigkeitsveranstaltung, für die die Schülerinnen und Schüler landestypische Gerichte gekocht und gebacken hatten.Die durch den Verkauf eingenommene Summe von 400€ wurde an das selbst gewählte Projekt “Better Schools for Everyone“ von People in Need gespendet.

Bei einem Vortrag von der Fair-Trade Gruppe der Schule konnten wir im Anschluss mehr zum Thema Fair Trade erfahren und Produkte verkosten.

Natürlich gab es auch Zeit für Freizeit und Kultur mit dem Besuch des Museums für Kommunismus, einer Schifffahrt auf der Moldau, ein Stadtrundgang mit einem Obdachlosen organisiert vom Social Business Pragulic und einer Partie Bowling am Abschiedsabend.

Wir blicken auf eine Woche voller schöner Eindrücke und neu geschlossener Freundschaften zurück und sagen DANKE an die Skola EU Praga für die hervorragende Organisation dieses Erasmus+ Austausches.

Mehr über unsere Aktivitäten kann man auf unserem Instagram Account Globalgoalsambassadors.eu erfahren, der in Zusammenarbeit mit unseren Partnerschulen in Finnland, Spanien, Italien und Tschechien entstanden ist.

R.Radant 16.12.2022

Erasmus+ Projekt in Finnland

Vom 24.09. bis 01.10.2022 fand der dritte Austausch im Rahmen des Erasmus+ Projektes #globalgoalsambassodars in Finnland statt und sechs Schüler:innen und drei Lehrerinnen unseres Gymnasiums nahmen teil. Die Karkun evankelinen opisto ist eine sehr kleine High School im Süden Finnlands mit nur etwa 60 Schüler:innen. Wir waren dort in den Dormitorien/Häusern in Doppelzimmern mit unseren finnischen Twins untergebracht. Zusätzlich zu uns Deutschen nahmen erneut jeweils 5 Schüler:innen aus Tschechien, Italien und Spanien teil. Thema dieses Projektes waren die Ziele 5 (Geschlechtergleichheit) und Ziel 10 (weniger Ungleichheiten). Diesen Themen sind wir in verschiedenen Projekten näher gekommen. Unser Plan sah wie folgt aus:

- Sa: Flug nach Helsinki, dort eine Nacht verbringen

- So: weitere Zeit in Helsinki, danach Ankunft in Karkku

- Mo: inklusives Sprachenlernen, Saunaabend

- Di: Besuch bei einer ehemalig hohen Politikerin, Jugendparlamentssitzung, Rudern in einem alten Kirchenboot und Besichtigung einer mittelalterlichen Kirche

- Mi: Unterricht, danach Führung durch das Ritajärven Naturschutzgebiet und erneut Saunaabend

- Do: Fahrt nach Tampere, Stadtführung, Vortrag einer afghanischen Hochschulabsolventin, Architekturtour, Workshop in der technischen Universität und Freizeit in der Stadt

- Fr: Arbeiten an den Instagrambeiträgen, und kultureller Austausch/Aktivitäten, Abschlussfeier

- Sa: Abreise Wenn ihr mehr von unserer Reise sehen wollte folgt @globalgoalsambassadors.eu auf Instagram. Für uns Schüler war diese Reise eine tolle Möglichkeit eine neue Kultur, ein neues Land und neue Menschen kennenzulernen. Wir haben die Chance bekommen, neue Orte zu besuchen und neues Essen zu probieren. Es war eine wunderbare Erfahrung.

Wir können die Erasmus + Projekte jedem empfehlen. Wichtig dabei ist allerdings dass man offen für Neues ist und gute kommunikative Fähigkeiten besitzt. Es lohnt sich sehr auf neue Menschen zuzugehen!

Im November geht es weiter nach Prag, wir wünschen allen Teilnehmer:innen viel Spaß und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Alina Rahmig & Lukas Sarrazin

Eine Exkursion in das Schloss nach Ludwigslust

Am 13./14. 09.2022 fuhren 4 achte Klassen nach Ludwigslust, um das Schloss sowie die Stadtkirche zu besichtigen und dabei einiges über die Geschichte dieser Gebäude zu erfahren.

Zuvor wurde der Absolutismus unter Ludwig XIV. im Unterricht behandelt, um ihn mit dem landesfürstlichen Absolutismus vergleichen zu können.

In Gruppen besuchten die Schüler den Schlossgarten, die Kirche und das Schloss. Sehr viele waren begeistert von der Kirche und ihrer Akustik, obwohl sie hauptsächlich aus Holz besteht und die Deko aus dem berühmten Ludwigsluster Pappmaschee angefertigt wurde. Die Wand mit dem Gemälde und der Geschichte dazu war sehr spannend. Bevor die Schüler das Schloss betraten, erhielten sie Informationen zum Namen Ludwigslust und zur Entstehung des Schlosses. Dann ging es hinein und alles sah sehr prächtig aus. Viel Gold, was wieder Pappmaschee war und tolle Gemälde waren zu sehen.

Zurzeit ist nur die Herrenseite zu besichtigen und in 2-3 Jahren dann auch die Damenseite. Hier wird noch sehr viel restauriert. Es war ein sehr interessanter Ausflug.

Emma Völker und H.Bockholt

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Bild wurde von Hoa Mai Nguyen Kl.8b vor Ort gezeichnet.

Lauftag

An einem sonnigen Mittwoch hat an unserer Schule mit motivierender Musik im Hintergrund der Lauftag stattgefunden. Kinder und Jugendliche bewegen sich zu wenig. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt mindestens eine Stunde täglich! Leider zeigen Studien, dass Kinder viel weniger aktiv sind.

Die Fachschaft Sport hat den Lauftag initiiert um Schülerinnen und Schüler zum Laufen und damit auch zu regelmäßiger Bewegung zu motivieren. Laufen ist gesund, hält fit, stärkt die Ausdauer und macht besonders Spaß, wenn es als gemeinsames Ereignis erlebt wird. Außerdem ist Sport ein guter Ausgleich bei intensiven Lernphasen.

Je nach ihrer persönlichen Fitness laufen die Kinder und Jugendlichen entweder 30 oder 60 Minuten. Wer 60 Minuten schafft, bekommt eine sehr gute Note. Auch in diesem Jahr sind einige Lehrerinnen und Lehrer mitgelaufen.

Sportliche Grüße und Gratulation an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer- das habt Ihr gut gemacht!

A. Meißler, 17.10.2022


Kalender
<<
February 2024
>>
M
D
M
D
F
S
S
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
1
2
3